NEWS & MEDIA - STANZBIEGETECHNIK UND MEHR

Immer auf dem neuesten Stand

Im News- und Media-Bereich finden Sie aktuelle Informationen über unser Unternehmen, unsere Produkte und Dienstleistungen sowie die Messe- und Event-Termine.

Daneben erfahren Sie, wie Anwender der Bihler-Technologie erfolgreich produzieren. Technology in Motion gibt’s auf dem Bihler-YouTube-Kanal. Und im Download Center finden Sie alle Flyer und Prospekte.

News aus der Bihler-Welt

Deutscher Skiverband testet Ski auf Bihler-Anlage

Halblech, 29.06.2021 - Damit unsere DSV-Skiasse in Zukunft noch schneller die Berge hinunterrasen, entwickelte das Bihler-Team eine spezielle Maschine für den perfekten Rennski.

Bei der Ski-WM 2021 in Cortina überzeugten die deutschen Rennläufer gleich mit vier Medaillen. Das ist das Ergebnis der gewissenhaften Arbeit der Skiprofis, ihrer Trainer und seit gut zweieinhalb Jahren auch des DSV-Technologiezentrums in Berchtesgaden. In diesem arbeiten Spezialisten daran, wie sie die mechanischen Eigenschaften des Rennmaterials weiter verbessern können. Einen entscheidenden Beitrag leistet seit Anfang Juni die neue Torsionsbiegemaschine TBM 1 von Bihler. Die Sondermaschine, Spitzname „Ski-Tobi“, bildet den ersten Schritt zum perfekten Rennski. Sie simuliert die unterschiedlichsten Krafteinflüsse auf den Ski und liefert so wichtige, technische Daten zu den verschiedenen Modellen. Diese Daten geben Auskunft, wie sich ein neues Modell im Vergleich zu einem bewährten verhält – ganz ohne Testfahrten auf der Piste. So lässt sich bereits im Vorfeld ermitteln, welcher Athlet mit welchem Modell die besten Ergebnisse einfahren wird.

von links: Ski Alpin-Athlet Dominik Schwaiger, Karlheinz „Charly“ Waibel, Leiter des DSV-Technologiezentrums, Mathias Bihler und Ski Alpin-Athlet Josef Ferstl


Artikel in "b on top": Interview mit Wolfgang Maier, Alpindirektor des DSV

 

Die neue "b on top" ist da!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Zeit der Pandemie hat uns alle mit vielen Veränderungen konfrontiert. Ebenso viele Aufgaben liegen noch vor uns. Wir haben die Zeit genutzt, um ein neues Fertigungskonzept für die Produktion der Zukunft zu entwickeln. Es ist ein modulares, kompatibles und flexibles Gesamtsystem, das Ihre Produktion noch reaktionsfähiger und leistungsstärker macht. Damit erzielen Sie die nötige Effizienz, die in Zukunft noch stärker zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird.

Gleichzeitig unterstützen und begleiten wir Sie mit unserem Know-how und jahrzehntelangem Wissen über Ihre gesamte Prozesskette hinweg. So können wir neue, wegweisende Projekte umsetzen, wie die zahlreichen Beispiele in dieser Ausgabe zeigen, und gemeinsam erfolgreich sein.

Eine spannende Lektüre wünscht

Ihr Mathias Bihler
(Geschäftsführender Gesellschafter)

 
Hier geht's zur Online-Ausgabe

 

Revolutionäres Forschungsprojekt

Halblech, 06.05.2021 - Zusammen mit dem Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen der TU München startete Bihler vor Kurzem ein Forschungsprojekt.

Das revolutionäre Ziel: die Kompensation des Einflusses von Chargenschwankungen auf die Bauteilqualität mittels prozessintegriertem Inline-Messkonzept. Der Hintergrund: Prozessbezogene Störgrößen und Variablen hat man insbesondere mit Bihler-Anlagen zweifellos im Griff. Ein großes Problem stellen dagegen die Materialschwankungen des zu verarbeitenden Blechbands dar, die sich auf das Rückfederungsverhalten des Bauteils auswirken.

Einsparpotenziale erschließen

Schließlich weist schon ein einziger Coil unterschiedliche Dicken und mechanische Kennwerte auf und zwischen verschiedenen Chargen sind die Differenzen noch größer. Diese Schwankungen können bislang nicht detektiert werden, sondern müssen zeit- und kostenintensiv auf Prozessseite aufgefangen werden. Das Projekt, das auf einer GRM-NC umgesetzt wird, analysiert das Bandmaterial mittels Wirbelstrom- und kapazitiven Sensoren. Mithilfe der generierten Kennwerte können dann Chargenschwankungen direkt im Prozess detektiert und bei der Biegung berücksichtigt werden - was erhebliche Einsparpotenziale erschließt.

 

Neuer Key Account Manager: Verbindungsindustrie im Fokus

Halblech, 05.05.2021 - Kay Wesendrup ist als neuer Key Account Manager "Connector Industry" für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) tätig.

Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen in der Betreuung und der Weiterentwicklung der strategischen Beziehungen von und zu Bihler-Kunden, die speziell im Bereich der Steckverbindungsindustrie tätig sind. In diesem Zusammenhang kümmert sich der 42-Jährige auch um Neuentwicklungen im Bereich Technologie und Produkt sowie um Potenzialanalysen künftiger Bihler-Produkte.

Gemeinsamen Erfolg auszubauen

Für seine Tätigkeit bringt der staatlich geprüfte Maschinenbautechniker jede Menge Erfahrung mit. So war Kay Wesendrup zuletzt als Gruppenleiter im Neuwerkzeugbau und als stellvertretender Konstruktionsleiter bei langjährigen Kunden tätig. „Ich freue mich darauf, für Neukunden wie auch Bestandskunden der erste Ansprechpartner bei neuen Aufgabenstellungen zu sein und durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihnen unseren gemeinsamen Erfolg nachhaltig auszubauen“, so Kay Wesendrup.


KONTAKT
Kay Wesendrup
Key Account Manager
„Connector Industry“

+49(0)8368/18-9510
kay.wesendrup@bihler.de

 

Die Bihler-Technologie in der E-Mobilität

Halblech, 02.02.2021 - Die Elektromobilität gewinnt immer mehr an Fahrt. Entsprechend kräftig steigt das Geschäftspotenzial, das die E-Mobilität bietet. Bihler beteiligt sich seit Jahren intensiv an der Forschung und Entwicklung der neuen Technologie und bietet dem Markt bereits heute zukunftsweisende Automationslösungen.

Mit ihnen fertigen Automobilzulieferer Hairpins für E-Motoren in großer Variantenzahl sowie komplett in Trägerrahmen montierte Batterie-Zell- und Modulverbinder. Ebenso überzeugen Bihler-Automationslösungen bei der Produktion von ZSB-Verschaltungen in Hybridmotoren sowie bei der Herstellung von Schirmhülsen, Stromschienen, Busbars und kompletten HV-Steckern.

Bewegen Sie mit uns die Welt der E-Mobilität. Alle Infos finden Sie hier.

 

Bihler BC R Retrofit Paket

Modernisieren Sie Ihren Maschinenpark!

Halblech, 21.01.2021 - Machen Sie Ihre Bihler-Anlagen fit für neue Aufgaben. Mit dem kostengünstigen BC R-Retrofit-Paket geht das jetzt schnell und einfach in drei Schritten:

- Die benötigten Maschinen-Komponenten liefern wir bei Ihnen vor Ort an.
- Bihler-Servicetechniker rüsten Ihre Maschine um und installieren die BC R-Steuerung.
- Als letzter Schritt folgen die Inbetriebnahme und die Abnahme durch Sie.

Gesamtdauer der Aktion: ca. eine Woche!

Ihre Vorteile: Die Maschine ist danach E-technisch auf dem aktuellen Stand, komplett ersatzteilfähig und optional netzwerkfähig für das digitale Zeitalter.

Alle Infos finden Sie hier.

Bihler Konstrukitonssoftware bNX Online-Seminare

Neue Online-Konstruktionsseminare von Bihler

Halblech, 06.07.2020 - In Zeiten von Reisebeschränkungen und Gesundheitsschutz spielen Online-Schulungen eine immer wichtigere Rolle. Auch im Konstruktionsbereich vermitteln sie einfach, schnell und kostengünstig das benötigte Know-how – besonders anschaulich geht das mit der VR-Technologie.

Um die bNX-Software bestmöglich im Konstruktionsalltag einzusetzen, bietet Bihler seinen Kunden aufeinander aufbauende Seminare in den Bereichen Einzelteilkonstruktion, Baugruppenkonstruktion, Werkzeugaufbau, Kinematik und bNX-Update. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Seminare arbeiten Konstrukteure noch effektiver und produktiver mit ihrer Bihler-bNX-Software. Neu ist jetzt, dass es die Schulungen auf Wunsch auch als Online-Version gibt. Kunden in Italien und der Türkei haben davon bereits Gebrauch gemacht.

Peter Bertling, Leiter CAx zeigt sich sehr zufrieden: „Die bisher abgehaltenen Online-Schulungen unserer bNX-Produkte waren ein voller Erfolg. Von den Schulungsteilnehmern erhielten wir durchwegs positives Feedback.“ Die Kunden bekamen zuerst einen sicheren Web-Zugang zu ihren Seminarinhalten und konnten diese dann zeitlich flexibel abarbeiten. Reisezeiten und -kosten zum Schulungsort entfielen komplett.

Hier lesen Sie den Artikel

Mehr zu bNX

Bihler AR Remote Service für Bihler-Maschinen

Sparen Sie Zeit und Geld

Halblech, 01.07.2020 - Mit dem neuen AR Remote Service unterstützen wir Sie jetzt noch effizienter beim Betrieb Ihrer Bihler-Anlagen. Gemeinsam lösen wir mögliche Probleme in Form eines Video-Calls deutlich einfacher und schneller. Dabei kommt modernste AR-Technologie per Smartphone, Tablet oder AR-Brille zum Einsatz.

Im Echtzeit-Streaming schaut unser Service-Experte Ihrem Maschinenbediener quasi über die Schulter und leitet ihn Schritt für Schritt. Unterstützt wird Ihr Bediener dabei mit grafischen Hervorhebungen von Objekten im Sichtfeld. Ihre Vorteile: Sie profitieren von einer präzisen Ferndiagnose, sparen Zeit und Geld und können meist sofort weiterproduzieren.

Mehr Infos

Bihler unterstützt Maskenproduktion

Bihler unterstützt Maskenproduktion

Halblech, 22.06.2020 – Neue Wege geht Bihler während der Corona-Krise: Der Stanzbiege-Spezialist produziert für den Automobilzulieferer Zettl täglich bis zu 40.000 Drähte für zertifizierte Mund-Nase-Masken.

Die Anfrage der oberbayerischen Firma Zettl war kaum in Halblech eingetroffen, da hatte das Bihler-Team auch schon eine Automatisierungslösung für die Drähte entwickelt. Diese basiert auf dem hochstandardisierten LEANTOOL-Werkzeugsystem. Umgesetzt auf einem Servo-Stanzbiegeautomaten vom Typ GRM-NC liefert der schlanke Fertigungsprozess 120 einbaufertige Maskendrähte in der Minute. Dabei wird der Draht im kreisförmig angeordneten Biegewerkzeug in vier Schritten gebogen und mittels eines Trennmoduls abgetrennt. Zwischen 30.000 und 40.000 fertige Drähte gehen so jeden Tag an die Firma Zettl zur Weiterverarbeitung.

Bild: Mathias Bihler (Geschäftsführender Gesellschafter)

 

Standardisierter Werkzeugbau

Halblech, 18.05.2020 - Die Christoph Liebers GmbH & Co. KG nutzt seit zwei Jahren das LEANTOOL Folgeverbund-System von Bihler. Umgesetzt haben die Gaimersheimer Werkzeugexperten damit bereits 29 modulare Folgewerkzeuge auf einem Servo-Stanzbiegeautomaten GRM-NC.

Mit dem Werkzeugbau auf Basis des standardisierten LEANTOOL Folge­verbund-Systems und einer GRM-NC verfolgt das mittelständische Familienunternehmen gleich zwei Strategie-Ansätze. „Zum einen schaffen wir interessante Fertigungskapazitäten für unsere Kunden. Zum anderen können wir als Werkzeugmacher Neuwerkzeuge jetzt überaus effizient und flexi­bel entwickeln, herstellen und erproben“, sagt Geschäftsführer Michael Starke.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel (BLECH 03/20).

 

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Halblech, 14.11.2019 – Armin Chiesola (Mitglied der Geschäftsleitung / Leiter Verkauf bei Meusburger) und Mathias Bihler (Geschäftsführender Gesellschafter) freuen sich auf der Blechexpo über die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Unternehmen. Gemeinsam entwickelte man standardisierte Stanzbiegegestelle mit Meusburger-Normalien für Bihler-NC-Pressen. Die neuen Gestelle in den Typen „Tunnelschnitt“ und „Gefederte Führungsplatte“ sind deutlich kosteneffizienter und direkt ab Lager verfügbar.

Mehr Infos

Standardisierte Stanzbiegegestelle von Bihler und Meusburger

Standardisierte Stanzbiegegestelle für Bihler-Pressen

Halblech, 15.07.2019 – In enger Zusammenarbeit mit Meusburger hat Bihler standardisierte Stanzbiegegestelle mit Meusburger-Normalien für Bihler-NC-Pressen entwickelt. Die neuen Gestelle in den Typen „Tunnelschnitt“ und „Gefederte Führungsplatte“ sind für NC-Pressen mit Kräften bis 400 kN erhältlich.

Die Standardisierung von Stanzbiegegestellen bringt wesentliche Vorteile mit sich: zum einen sind sie deutlich kostengünstiger und zum anderen direkt ab Lager verfügbar. Die Gestelle bieten eine präzise Ausrichtkante, eine praktische Verdrehsicherung sowie hilfreiche Befestigungsgewinde in den Platten für Bügelgriffe, Ringschrauben und Distanzscheiben sowie nützliche Entlüftungsbohrungen.

Produzenten von Stanzbiegeteilen, die bereits im Besitz einer Bihler-NC-Presse sind, können die exklusiven Stanzbiegegestelle schnell und einfach über Meusburger beziehen. Wer sich die Anschaffung eines neuen Bihler-Servo-Stanzbiegeautomaten vom Typ RM-NC oder GRM-NC mit Werkzeug überlegt, erhält von Bihler ein Gesamtangebot bestehend aus dem NC-Stanzbiegeautomaten inklusive dem passenden Standard-Stanzbiegegestell von Meusburger.

Mehr Infos

 

Bihler Zweiter beim Best of Industry Award

Bihler Zweiter beim Best of Industry Award

Halblech, 03.07.2019 – Bihler belegte beim Best of Industry Award in der Kategorie Umformtechnik den zweiten Platz für das neu entwickelte LEANTOOL Folgeverbund.

Insgesamt 31 Unternehmen aus elf Kategorien standen diesmal mit ihren innovative Produkten und Lösungen zur Abstimmung. Die Entscheidung trafen eine Fachjury aus Experten der Industrie und Forschung und den Fachredakteuren des „MM Maschinenmarkt“ sowie mehr als 17.500 private Voter zu jeweils 50 Prozent.

Die Fachjury und die Bihler-Voter begeisterten die vielen Vorteile des standardisierten Werkzeugbaukastens. Mit dem LEANTOOL Folgeverbund realisieren Anwender ihre Neuwerkzeuge für Folgeteile aus Bandmaterial jetzt einfacher, doppelt so schnell und bis zu 50 Prozent günstiger. In Verbindung mit dem Servo-Stanzbiegeautomaten GRM-NC profitieren sie von sehr schneller „Time to Market“ und einer hochflexiblen Produktion.

Bild (v.l.): Oliver Barthel (MM Publisher), Christoph Schäfer, Marc Walter, Mathias Bihler (Geschäftsführender Gesellschafter), Pedro Gato López

Mehr Infos

 

Supplier Innovation Award für Bihler und Schürholz

Supplier Innovation Award für Bihler und Schürholz

Halblech, 29.04.2019 - Auf den diesjährigen Brose-Technologietagen im April wurden die Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG und die Schürholz GmbH mit dem Supplier Innovation Award ausgezeichnet.

Bihler und Schürholz erhielten diesen Preis des weltweit viertgrößten Automobilzulieferers im Familienbesitz als Anerkennung für ihre herausragenden Innovationsleistungen und ihre exzellente Kooperation. Gemeinsam mit Brose entwickelten die beiden Unternehmen eine wegweisende Fertigungslösung zur Herstellung von Gehäusen für Aktuationsmotoren. Das modulare BIMERIC-Servosystem von Bihler dient dabei als Plattform für unterschiedlichste Bearbeitungs- und Montageprozesse wie Stanzen, Biegen, Laserschweißen sowie das patentierte Fügen von Deckel und Gehäuse. Durch die innovative Verbindung dieser Prozesse konnten Kosten deutlich gesenkt, Material eingespart und das Gewicht der Bauteile reduziert werden.

Mathias Bihler, Geschäftsführender Gesellschafter betont: „Die Auszeichnung beweist, welche hohe Innovationskraft in der Old Economy steckt, um essentiell wichtige Themen wie die Materialeffizienz zu meistern.“

Mehr Infos

Kontakt

Vinzenz Hörmann
Pressereferent

Otto Bihler Maschinenfabrik
GmbH & Co. KG
Lechbrucker Str. 15
87642 Halblech
Deutschland

Tel.: +49(0)8368/18-280
E-Mail: