KONSTRUKTIONSSOFTWARE BNX FÜR STANZBIEGEWERKZEUGE

Effektiv zum Fertigungskonzept und zur Werkzeugkonstruktion

Die modulare Bihler-Technologie-Software bNX unterstützt Sie optimal bei der virtuellen Modellierung Ihrer Produkte sowie bei der Entwicklung und Konstruktion von Bihler-Stanzbiegewerkzeugen. Mit der weltweit einzigartigen Lösung für den Anlagen- und Werkzeugbau profitieren Sie von kürzesten Entwicklungszeiten, deutlich geringeren Entwicklungskosten, optimierten Produkten mit höherer Qualität sowie funktionssicheren Werkzeugen mit höherer Stückleistung.

Neben der voll integrierten Bihler-Technologie-Software enthält bNX auch die wesentlichen Software-Module von Siemens NX zur optimalen, marktorientieren Ausrichtung. Die Software erlaubt Ihnen so, sich sehr schnell an wechselnde Produkt- oder Produktionswünsche anzupassen - beispielsweise mit den durchgängigen Templates für den LEANTOOL-Werkzeugbaukasten.

Durchgängiger, transparenter bNX-Prozess

Der durchgängige bNX-Prozess beginnt bereits bei der Kundenanfrage und der Angebotserstellung, geht über den 3D-Stadien-Methodenplan, das Streifendesign, das Werkzeugdesign, Kinematik und Simulation und endet bei der Ausgabe des Bewegungsprofils und dessen Eingabe in die VC 1-Steuerung. Als elementarer Bestandteil des LEANTOOL-Konzepts gelangen Sie mit der bNX-Lösung einfacher, schneller und günstiger zum Neuwerkzeug.

Kundenanfrage

Sie erhalten von Ihrem Kunden eine Anfrage bezüglich der Fertigung eines Stanzbiegeteils. Darauf formulieren Sie Ihre Aufgabe (Arbeitsanweisung), sammeln Informationen und klären offene Fragen. Daraus resultieren eine Anforderungsliste sowie ein Lasten- oder Pflichtenheft.

Angebotserstellung

Zur Erstellung des Angebots finden erste Berechnungen statt. Sie erstellen ein Konzept und einen Methodenplan und lassen kalkulatorische Werte miteinfließen. Danach erhalten Sie umgehend ein Dokument mit den ermittelten Werten als Grundlage für Ihr aussagekräftiges Angebot.

Umformstufen

Umformstudien erzeugen Sie einfach und schnell. Dazu können Sie auf einen umfangreichen Pool von Materialkennwerten zugreifen. Sie ordnen die Größen K-Faktor und Rückfederung zu und erhalten Ihren spezifischen 3D-Stadien-Methodenplan.

Streifenlayout

Mit der bNX-Software erstellen Sie dann das Streifenlayout. Dabei verwenden Sie Standardkomponenten, die auch ein einfaches, durchgängiges Abändern sehr schnell ermöglichen.

Werkzeugdesign

Entlang eines roten Fadens unterstützen Sie die durchgängige Konstruktionsmethoden und umfangreiche Engineering-Tools mit Standardkomponenten und Templates beim Werkzeugdesign. Diese sind in unterschiedlichen Konstruktionsphasen einsetzbar.

Kinematik und Simulation

Mit dem Modul „Kinematik“ definieren Sie die Funktionsabläufe für Ihr Biegewerkzeug. Bewegungsgesetze sorgen dabei für optimale Auslegungen. Templates unterstützen Sie in der Umsetzung. Im 3D simulieren Sie alle Bewegungsabläufe Ihrer gesamten Bihler-Anlage und nutzen dies für die Optimierung der Bewegungsabläufe. All das bietet eine einfache Kontrolle sowie eine Qualitätssicherung direkt am Arbeitsplatz.

Ausgabe von Bewegungsprofilen

Mit der Ausgabe von Bewegungsprofilen lassen sich dann direkt die 2D/3D-Kurvenscheiben erzeugen. Unterschiedliche Kurvenscheiben sind dabei möglich (Kopf, Wulst, Topfkurven etc.).

Eingabe VC 1

Für die Servo-Aggregate erfolgt ein bidirektionaler Austausch der Bewegungsprofile über XML-Dateien. Ein Soll/Ist-Vergleich ist jederzeit möglich.

Kontakt

Peter Bertling
Leiter CAx

Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Lechbrucker Str. 15
87642 Halblech
Deutschland

Tel.: +49(0)8368/18-232
E-Mail: peter.bertling@bihler.de

Lisa Schmölz
Termine/Organisation CAx

Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Lechbrucker Str. 15
87642 Halblech
Deutschland

Tel.: +49(0)8368/18-186
Fax: +49(0)8368/18-181
E-Mail: CAxhotline@bihler.de