MEDIZINTECHNIK

Stanzen und Biegen im Reinraum

Weiße Wände, Reinraum-Atmosphäre, Facharbeiter in weißen Kitteln. Auch in diesem klinischen Umfeld mit hohen medizintechnischen Anforderungen finden sich Stanzbiegeautomaten von Bihler. Wie beispielsweise bei der Fertigung von Sicherheitsteilen für das medizinische Injektionssystem Introcan Safety.

Der filigrane, selbstaktivierende Sicherheitsclip aus 0,1 mm dünnem, elastischem Federbandstahl minimiert Infektionsgefahren durch Stichverletzungen beim Umgang mit Hohlnadeln. Ist der Clip einmal aktiviert, umschließt das Metallteil die Kanülenspitze und schützt das medizinische Personal während der Anwendung und bei der Entsorgung. Gleichzeitig ist damit auch sichergestellt, dass eine bereits benutzte Kanüle kein zweites Mal zum Einsatz kommt.

Der Metallclip wird auf einem Stanzbiegeautomaten RM 40K mit 300 Teilen pro Minute gefertigt. Je nach Kanülendurchmesser sind sieben verschiedene Clipgrößen verfügbar. Im Fertigungsdurchlauf wird jeder Sicherheitsclip nach dem Materialeinzug gestanzt, geprägt, gebogen und anschließend getrennt. Die innovative Bihler-Technik gewährleistet höchste Präzision in der Fertigung. Jede Biegebewegung im Biegewerkzeug lässt sich separat einstellen.

Ein weiterer Vorteil sind die hohen Standzeiten der Anlage. Serien mit bis zu sechs Millionen Sicherheitsclips sind realisierbar. Ist ein Werkzeugwechsel fällig, lässt sich dieser mit Schnellwechselsystemen innerhalb von 15 Minuten einfach durchführen.