ELEKTROTECHNIK, ELEKTRONIK

Schutz vor Spannungsspitzen

Auf Bihler-Anlagen gefertigte Stanzbiegeteile und Baugruppen vereinfachen unser tägliches Leben und bieten uns Sicherheit - wie beispielsweise Leistungsschutzschalter. Bei Kurzschluss garantieren diese ein sicheres Abschalten und schützen vor Überlast.

Ein zentrales Bauteil des Leitungsschutzschalters ist die unbeeinflussbare Freiauslösung. Diese Baugruppe stellt sicher, dass bei Kurzschluss eine sofortige Auslösung auch dann erfolgt, wenn der Schalthebel betätigt oder in der Ein-Stellung festgehalten wird.

Das frei bewegliche Bauteil fertigt ein Kunde auf einem mechanischen Stanzbiegeautomaten GRM 80P mit 200 Teilen pro Minute. Diese hohe Produktivität wird auch bei den übrigen Komponenten des Leitungsschutzschalters erreicht, die sich optimal auf diversen Bihler-Produktionssystemen fertigen lassen.

Sichere Stromversorgung

NEMA-Steckdosen dienen in den USA, Kanada und Asien zur Stromversorgung. Sie weisen im Gegensatz zu den europäischen Steckdosen drei Steckverbindungen auf, die den Kontakt zum dort üblichen Einphasen-Dreileiternetz bilden. Ein besonders wichtiges Sicherheitsbauteil ist das Verbindungselement, das den Strom von der Leitung auf das elektrische Gerät bringt.

Dessen Fertigung erfolgt auf einem mechanischen GRM 80-Stanzbiegeautomaten sowie einem BZ 2-Bearbeitungszentrum, auf denen jeweils alle erforderlichen Schritte wie Stanzen, Biegen, Gewindeformen, Schraubenfügen und Montieren integriert sind. Beide Bihler-Anlagen stellen zusammen auf insgesamt drei Linien rund 300 Stück der Steckdosenbauteile pro Minute her. Das Endprodukt umfasst 80 Varianten.

Starke Hydraulik

Viele Land- und Baumaschinen arbeiten mit Hydraulikflüssigkeiten, die ihre Arbeitseinheiten antreiben. Elektrisch gesteuerte Hydraulikventile sorgen dafür, dass die Drücke im System sicher und zuverlässig geregelt sind. Die drei- bis vierpoligen Steckverbinder für die Anschlüsse der Hydraulikventile werden auf dem Servo-Produktions- und Montagesystem BIMERIC BM 4500 hergestellt.

Zuerst produziert die Maschine das Kontaktteil mittels Stanzen, Prägen, Ziehen und Gewindeformen. Im zweiten Schritt wird die Baugruppe montiert. Die BIMERIC fügt hierzu Schrauben, führt das Gehäuse zu, trennt das Kontaktteil und bestückt alles mittels Pick & Place. Die Fertigung ist besonders prozesssicher, da das Stanzbiegeteil direkt am Anbindungsstreifen bearbeitet wird. Der Output liegt pro Minute bei bis zu 80 Steckverbinder in 16 Untervarianten. Modellwechsel erfolgen innerhalb von 30 Minuten über die zentrale Steuerung VC 1.