NEWS & MEDIA

Immer auf dem neuesten Stand

In unserem News- und Media-Bereich finden Sie aktuelle Informationen über unser Unternehmen, unsere Produkte und Dienstleistungen sowie Messe- und Event-Termine. Daneben erfahren Sie, wie unsere Kunden mit der Bihler-Technologie erfolgreich produzieren. Technology in Motion gibt’s auf dem Bihler-YouTube-Kanal. Einen umfangreichen Überblick über die Bihler-Welt bietet Ihnen unser Kundenmagazin „b on top“. Und im Download Center finden Sie alle Flyer und Prospekte.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an uns wenden.

NEWS

Standardisierte Stanzbiegegestelle für Bihler-Pressen

Halblech, 15.07.2019 – In enger Zusammenarbeit mit Meusburger hat Bihler standardisierte Stanzbiegegestelle mit Meusburger-Normalien für Bihler-NC-Pressen entwickelt. Die neuen Gestelle in den Typen „Tunnelschnitt“ und „Gefederte Führungsplatte“ sind für NC-Pressen mit Kräften bis 400 kN erhältlich.

Die Standardisierung von Stanzbiegegestellen bringt wesentliche Vorteile mit sich: zum einen sind sie deutlich kostengünstiger und zum anderen direkt ab Lager verfügbar. Die Gestelle bieten eine präzise Ausrichtkante, eine praktische Verdrehsicherung sowie hilfreiche Befestigungsgewinde in den Platten für Bügelgriffe, Ringschrauben und Distanzscheiben sowie nützliche Entlüftungsbohrungen.

Produzenten von Stanzbiegeteilen, die bereits im Besitz einer Bihler-NC-Presse sind, können die exklusiven Stanzbiegegestelle schnell und einfach über Meusburger beziehen. Wer sich die Anschaffung eines neuen Bihler-Servo-Stanzbiegeautomaten vom Typ RM-NC oder GRM-NC mit Werkzeug überlegt, erhält von Bihler ein Gesamtangebot bestehend aus dem NC-Stanzbiegeautomaten inklusive dem passenden Standard-Stanzbiegegestell von Meusburger.

 

Bihler Zweiter beim Best of Industry Award

Halblech, 03.07.2019 – Bihler belegte beim Best of Industry Award in der Kategorie Umformtechnik den zweiten Platz für das neu entwickelte LEANTOOL Folgeverbund.

Insgesamt 31 Unternehmen aus elf Kategorien standen diesmal mit ihren innovative Produkten und Lösungen zur Abstimmung. Die Entscheidung trafen eine Fachjury aus Experten der Industrie und Forschung und den Fachredakteuren des „MM Maschinenmarkt“ sowie mehr als 17.500 private Voter zu jeweils 50 Prozent.

Die Fachjury und die Bihler-Voter begeisterten die vielen Vorteile des standardisierten Werkzeugbaukastens. Mit dem LEANTOOL Folgeverbund realisieren Anwender ihre Neuwerkzeuge für Folgeteile aus Bandmaterial jetzt einfacher, doppelt so schnell und bis zu 50 Prozent günstiger. In Verbindung mit dem Servo-Stanzbiegeautomaten GRM-NC profitieren sie von sehr schneller „Time to Market“ und einer hochflexiblen Produktion.

Bild (v.l.): Oliver Barthel (MM Publisher), Christoph Schäfer, Marc Walter, Mathias Bihler (Geschäftsführender Gesellschafter), Pedro Gato López

 

Bihler gehört zu den TOP 100

Halblech, 01.07.2019 - Bihler hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 wieder den Sprung unter die Besten geschafft. Das Familienunternehmen wurde dafür am 28. Juni 2019 vom Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet – und das bereits zum dritten Mal.

Seine Spitzenposition in der Innovationselite verdankt Bihler seinem exzellenten internen Innovationsklima. Über die Qualitätsmanagementplattform „Q.wiki“ verbessern die Mitarbeiter interne Prozesse mit Vorschlägen und Kommentaren. „Unser ‚Q.wiki‘ rückt das Qualitäts- und Prozessmanagement viel mehr in den Alltag unserer Mitarbeiter“, sagt Geschäftsführer Manfred Grundner. „Dank dieser Transparenz wird Innovation im gesamten Unternehmen erst wirklich gelebt.“

Erfahrungsschatz immer abrufbar

Die Plattform vernetzt nicht nur das Bihler-Team, sie bewahrt auch das Wissen aus mehr als sechs Jahrzehnten. Der jeweils aktuelle Erfahrungsschatz ist immer abrufbar, schafft wertvolle Synergieeffekte zwischen den Projekten und verhindert Wiederholungsfehler. Die Mitarbeiter können außerdem für neue Projekte auf einen großen Pool bereits erdachter Lösungen zurückgreifen – ein großes Plus, wenn am Ende fast jeden Projekts eine Sonderanlage steht.

Bild (v.l.): Pedro Gato López, Ranga Yogeshwar, Manfred Grundner (Geschäftsführer)

 

Allgäuer Stanzbiegeforum ein voller Erfolg

Halblech, 27.06.2019 – 140 Fachbesucher von mehr als 60 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informierten sich gestern auf dem 3. Allgäuer Stanzbiegeforum in Füssen über die neuesten Produkte und Services der Otto Bihler Maschinenfabrik und der Wieland Werke AG.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es auf dem etablierten Branchentreff im klimatisierten Festspielhaus heiß her. In acht Fachvorträgen präsentierten die Referenten von Bihler und Wieland, wohin die Reise in der Stanzbiegetechnik und bei Kupferwerkstoffen geht. Bihler stellte die perfekte Durchgängigkeit seiner zukunftsweisenden Servo-Produktionssysteme, schlanken Werkzeuglösungen und smarten Devices vor. Mit diesen lassen sich bereit heute entscheidende Aufgaben für die Elektrifizierung des Automobils und die E-Mobilität wirtschaftlich meistern, wie beispielsweise Hairpins für Elektromotoren oder Batterie-Zellverbinder.

Zukunftsweisende Lösungen

Im zweiten Fachvortrag ging es um die Kombination der Bihler NC-Technologie mit dem weltweit einzigartigen, modularen LEANTOOL-Konzept. Diese Kombination sichert den Kunden deutliche Wettbewerbsvorteile, wie bis zu 70 Prozent reduzierte Werkzeug-Entwicklungskosten sowie schnellste Time-to-Market ihrer Stanzbiegeteile, erfuhren die Teilnehmer. Werden auf Stanzbiegeteile dann noch Kontakte geschweißt, garantiert die neue Hochleistungs-Schweißsteuerung B 20K einfach bessere Ergebnisse beim Widerstandsschweißen und optimalen Bedienkomfort. Erfolgreich realisierte Fertigungslösungen für komplexe Baugruppen wie Gurtgehäuse und Stecker in großer Variantenzahl standen im vierten Bihler-Vortrag auf dem Programm. Die Fachreferenten von Wieland informierten das Fachpublikum über die neuesten Kupferwerkstoffe und erklärten, welche Legierungen bestimmte Anforderungen besonders gut erfüllen. Daneben beleuchteten sie die werkstoffspezifischen Besonderheiten beim Laserstrahlschweißen von Kupfer und dessen Legierungen.

Entspannt netzwerken

Nach der abschließenden Diskussionsrunde ging es mit dem Schiff über den Forggensee. Bei einer bayerischen Brotzeit, kühlen Getränken und einem herrlichen Blick auf das Bergpanorama konnten die begeisterten Teilnehmer entspannt netzwerken und ihre Erfahrungen austauschen. Mathias Bihler, geschäftsführender Gesellschafter: „Persönliche Gespräche mit unseren Kunden in der Stanzbiegefamilie sind enorm wichtig und mobilisieren neue Aufgaben. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir dann effiziente Lösungen für deren erfolgreiche Zukunft.“

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Teilnehmer des erfolgreichen Events.

 

Spitzensport trifft Industrie

Halblech, 23.05.2019 – DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier war gestern zu Besuch bei Bihler in Halblech. Mit Mathias Bihler unterhielt er sich über die Parallelen im Spitzensport und der Industrie. In beiden Bereichen geht es darum, wie man es an die Spitze schafft und wie man sich auch oben hält. Wolfgang Maier und Mathias Bihler tauschten hierzu ihre Erfolgsrezepte aus.

Das komplette Interview erscheint in der neuen Ausgabe des Kundenmagazins „b on top“ im Oktober 2019.

Supplier Innovation Award für Bihler und Schürholz

Halblech, 29.04.2019 - Auf den diesjährigen Brose-Technologietagen im April wurden die Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG und die Schürholz GmbH mit dem Supplier Innovation Award ausgezeichnet.

Die beiden Unternehmen erhielten diesen Lieferanten-Preis des weltweit viertgrößten Automobilzulieferers als Anerkennung für ihre herausragenden Innovationsleistungen und ihre exzellente Kooperation. Gemeinsam mit Brose entwickelten Bihler und Schürholz eine wegweisende Fertigungstechnologie zur Herstellung von Gehäusen für Aktuationsmotoren. Das modulare BIMERIC-Servosystem von Bihler diente als Plattform für unterschiedlichste Bearbeitungs- und Montageprozesse wie Stanzen, Biegen, Laserschweißen und das patentierte Fügen von Deckel und Gehäuse. Durch die innovative Verbindung dieser Prozesse konnten Kosten gesenkt, Material eingespart und Gewicht reduziert werden.

Mathias Bihler, Geschäftsführender Gesellschafter betont: „Die Auszeichnung beweist, welch hohe Innovationskraft in der Old Economy steckt, um essentiell wichtige Themen wie die Materialeffizienz zu meistern.“

Eine neue Dimension in der Folgeverbundtechnologie

Halblech, 12.04.2019 – Auf dem 11. Kongress Stanztechnik präsentierte Bihler mit dem Partnerunternehmen Liebers das neue LEANTOOL Folgeverbund. Anwender realisieren mit dem standardisierten Werkzeugbaukasten Neuwerkzeuge jetzt einfacher, doppelt so schnell und bis zu 50 Prozent günstiger. In Verbindung mit einer GRM-NC profitieren sie von sehr schneller „Time to Market“ und einer flexiblen, hochproduktiven Fertigung. 

Am Beispiel eines „Kohlebürstenhalters“ aus Messingband verdeutlichte Martin Lehmann in seinem Part die Unterschiede zwischen der herkömmlichen und der Bihler-Folgeverbundtechnologie. Wird dieses Bauteil mit einem Folgeverbundwerkzeug auf einer Presse hergestellt, umfasst das Werkzeug insgesamt 779 Einzelteile. Wird dasselbe Bauteil mit einem LEANTOOL Folgeverbund auf einer GRM-NC gefertigt, besteht das schlanke Stanz- und Biegewerkzeug aus gerade einmal 452 Teilen. Davon sind 70 Prozent wiederverwendbare Standardteile. 

Die Christoph Liebers GmbH & Co. KG nutzt seit 2018 das neue LEANTOOL Folgeverbund-System. Geschäftsführer Michael Starke präsentierte in seinem Part, wie damit ein Folgewerkzeug zur hochpräzisen Fertigung von Spezial-Kettengliedern für Förder- oder Transportketten umgesetzt wurde. Die Kettenglieder aus Stahl und Edelstahl, die mit Anbauteilen wie Laschen oder Greifern versehen sind, werden zwischen herkömmlichen Gliedern positioniert. Für die hochflexible und äußerst präzise Fertigung der insgesamt 40 Bauteiltypen bietet der Servo-Stanzbiegeautomat GRM-NC die ideale Plattform.

«voll wild» - VDWF-Geschäftsführer-Treff

Halblech, 20.03.2019 - Nach der «voll wild» XXL-Premiere im März 2017 gab‘s am gestrigen Dienstag die zweite «XXL»-Ausgabe.

Neben einem Besuch im DMG-Mori „Technology Excellence Center for Mould & Die“ besichtigten die „Pink-Westen“ auch das Bihler-Werk in Halblech. Veranstaltungsort des Geschäftsführer-Treffs war das Ameron-Hotel in Hohenschwangau. Hier sprach Hauptredner Prof. Cornel Stan in seinem Vortrag über die Automobilität der Zukunft - funktionelle und technische Entwicklung. Mathias Bihler präsentierte das Unternehmen Bihler sowie das neue LEANTOOL Folgeverbund und dessen Vorteile gegenüber der Folgeverbundtechnik auf Pressen.

Bihler-Foren sehr gut besucht

Halblech, 28.02.2019 – Acht Bihler-Events stehen dieses Jahr auf dem Vertriebs-Programm. Auf den ersten Foren Südwest und Nordwest informierten sich 131 Teilnehmer von 79 Unternehmen, wie sie ihre Zukunft mit Bihler sichern.

Die sportliche Agenda umfasste jeweils neun Fachvorträge. Folgende Themen standen im Brennpunkt: das neue LEANTOOL Folgeverbund, die neue Schweißsteuerung B 20K, die neue bNX-Version NX12, neue Services und Produkte des Customer Support sowie BIMERIC-Fertigungsbeispiele. Prof. Dr.-Ing. Christian Donhauser von der Hochschule Kempten präsentierte die Stanzbiegetechnik in Lehre und Forschung und Thomas Enz von Meusburger das Standardisieren von Werkzeugkomponenten. Nach den Vorträgen diskutierten die Teilnehmer intensiv und konstruktiv mit dem Bihler-Team. Die Abendveranstaltungen boten eine entspannte Atmosphäre zum Erfahrungsaustausch.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Teilnehmer.

Bihler präsentiert smarte Lösungen auf EuroBLECH

Halblech, 31.10.2018 - Die 25. EuroBLECH ist nach vier sehr erfolgreichen Messetagen zu Ende gegangen. Insgesamt 56.301 Besucher aus aller Welt strömten zur Pilgerstätte der Blechbearbeitung. Erfreulich viele davon zog es auf den Bihler-Stand.

Vor allem das weltweit neue LEANTOOL Folgeverbund-System überzeugte die Besucher des Bihler-Messestandes. Mit dem standardisierten Werkzeugbaukasten lassen sich schlanke Folgewerkzeuge jetzt einfacher, schneller und kostengünstiger realisieren und komplexere Folgeteile besonders wirtschaftlich produzieren. Diese zukunftssichernden Vorteile präsentierte unser Messe-Team eindrucksvoll auf einem leistungsstarken Servo-Stanzbiegeautomaten GRM-NC.

Am Puls der Digitalisierung

Mit einer Leistung von 350 Teilen pro Minute produzierte außerdem eine RM-NC mit schlanker radialer LEANTOOL-Lösung zylindrische Präzisions-Buchsen. Auf ebenso großes Interesse stieß die neue Version der bNX-Konstruktionssoftware als elementarer Baustein des LEANTOOL-Systems. Und dass Bihler am „Puls der Digitalisierung“ ist, verdeutlichte die neue Digitale Serviceplattform BihlerNET. Mit der smarten Online-Lösung sichern User die hohe Verfügbarkeit ihrer Bihler-Maschinen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Besucher unseres Messestands.

Hoher Besuch aus der Politik

Halblech, 03.09.2018 – Der Bayerische Wirtschaftsminister Franz-Josef Pschierer besuchte am letzten Dienstag mit einer fünfköpfigen Delegation den Bihler-Firmensitz in Halblech. Die Politiker sprachen mit den Geschäftsführern Mathias Bihler und Manfred Grundner sowie mit Martin Niklas über die Aufgaben, welche die digitale Transformation gerade für mittelständische Unternehmen mit sich bringt. Intensiv diskutierte man, wie Unternehmen in der Region „Industrie 4.0“ strategisch angehen und wirtschaftlich nutzen können und welche Erfolgsrezepte es für den digitalen Wandel gibt.

Die Ausbildung junger Menschen war dabei ein wichtiges Thema. Hier wollten die Politiker aus erster Hand erfahren, welche Fachkräfte Mittelständler im Maschinen- und Anlagenbau heute und in Zukunft benötigen. Die Ergebnisse werden dann mit der IHK in entsprechenden Programmen umgesetzt. Hinsichtlich des Breitband- und Mobilfunknetzausbaus informierte Franz-Josef Pschierer die Vertreter der Gemeinde Halblech über die hohen staatlichen Zuschüsse der Bayerischen Staatsregierung. Bei einem abschließenden Rundgang durch die Werkshallen präsentierte Mathias Bihler, wie viele digitale Prozesse schon heute den Arbeitsalltag effizienter machen und wie Kunden ihre Wettbewerbskraft durch intelligente Hightech-Maschinen von Bihler deutlich steigern.

v.l. Johann Gschwill (Erster Bürgermeister Gemeinde Halblech), Hans-Peter Kristen (Zweiter Bürgermeister Gemeinde Halblech), Martin Niklas (Mitglied der Geschäftsleitung Bihler), Manfred Grundner (Geschäftsführer Bihler), Klaus Linder (Dritter Bürgermeister Gemeinde Halblech), Ursula Lax (stellv. Bezirkstagspräsidentin), Angelika Schorer (MdL Landtagsabgeordnete, stellv. Landrätin), Franz-Josef-Pschierer (MdL - Bayerischer Wirtschaftsminister), Mathias Bihler (Geschäftsführender Gesellschafter Bihler)

Bihler investiert in die Zukunft

Halblech, 12.07.2018 - Seit 15 Jahren arbeiten Bihler und die Hochschule Kempten eng zusammen. Jetzt vertiefen die beiden Allgäuer Technologiepartner ihre Kooperation noch weiter. Hierfür erhielt die Hochschule einen neuen Servo-Stanzbiegeautomaten GRM-NC sowie bNX-Lizenzen als Leihgabe für ihre Forschungs- und Lehrzwecke.

„Mit der Hochschule Kempten steht uns ein erfahrener Technologiepartner in unmittelbarer Nachbarschaft zur Seite“, betonte Firmenchef Mathias Bihler bei der offiziellen Maschinenübergabe am Montag. „Die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Fakultät Maschinenbau unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Christian Donhauser leisten hervorragende, praxisbezogene Forschungsarbeit, deren Ergebnisse direkt in unsere Entwicklungen einfließen. Unsere Experten in Halblech unterstützen die Wissenschaftler dabei tatkräftig und tauschen ihr Wissen kontinuierlich aus“. Daraus resultieren wertvolle Synergieeffekte für beide Partner und eine hohe Innovationskraft vor allem im Hinblick auf die rasant voranschreitende Digitalisierung. 

Prof. Dr.-Ing. Donhauser ergänzt: „Das hochwertige Equipment sowie der enge Kontakt mit zu Bihler hilft uns, zukunftsorientiert zu forschen und unsere Studenten bestmöglich auf ihr zukünftiges Berufsleben vorzubereiten.“ Dazu wird beispielsweise die LEANTOOL-Werkzeugkonstruktion in die Vorlesung Stanzbiegetechnik integriert. Daneben werden Studenten im Rahmen von Projektarbeiten Fallbeispiele für die WebApp „Bihlerplanning“ erstellen. Präsident Prof. Dr. Robert Schmidt bedankte sich für die GRM-NC und freute sich schon auf die nächste Maschine: Denn im Herbst stellt Bihler der Hochschule eine BIMERIC für Forschungszwecke im Schweißbereich zur Verfügung.

Bild (von links): Präsident Prof. Dr. Robert Schmidt, Prof. Dr.-Ing. Christian Donhauser, Firmenchef Mathias Bihler

Kontakt

Vinzenz Hörmann
Pressereferent

Otto Bihler Maschinenfabrik
GmbH & Co. KG
Lechbrucker Str. 15
87642 Halblech
Deutschland

Tel.: +49(0)8368/18-280
E-Mail: vinzenz.hoermann@bihler.de